Prezi [im Web]

Webbasiertes Tool für Interaktive Präsentationen

Prezi ist ein kommerzielles Präsentationsprogramm zur Erstellung von Präsentationen und Mindmaps. Im Unterschied zu klassischen Folienpräsentationen können Inhalte und Medien in Prezi auf einer frei definierbaren Arbeitsfläche beliebig angeordnet sowie dynamische Präsentationspfade erstellt werden.

Durch die einfache Handhabung lassen sich in kurzer Zeit Visualisierungen und Präsentationen erstellen. Mit dem Pfadwerkzeug können alle auf der Arbeitsfläche verorteten Elemente verknüpft werden. Daraus ergibt sich im Präsentationsmodus ein dynamischer Präsentationpfad von Inhaltspunkt zu Inhaltspunkt.

Zur Erstellung der Präsentationen stehen zwei Editoren zur Verfügung „Prezi Classic“ und „Prezi Next“.

In Abhängigkeit von der Lizenzierung kann Prezi webbasiert oder lokal betrieben werden. Die fertigen Präsentationen lassen sich Betriebssystem übergreifend online als auch offline abrufen.

Prezi kennenlernen

Einsatzmöglichkeiten

  • Das Hauptaugenmerk von Prezi liegt auf der Erstellung von Präsentationen.
    Studierende können die kostenlose EDU-Standardversion nutzen. Der Funktionsumfang ist auf die wichtigsten Funktionen beschränkt. Wer offline arbeiten oder die Präsentationen herunterladen möchte, sollte sich für die kostenpflichtige EDU-Plus Version entscheiden. Für Lehrende empfiehlt sich der direkte Einstieg mit der EDU-Plus Version.
  • Aufgrund der webbasierten Oberfläche mit Cloudunterstützung lassen sich Präsentationen auch kollaborativ gestalten. Beispielsweise für Mitarbeiter_innen ist die Funktion des Teilens interessant, da das gesamte Team vollen Zugriff auf Präsentationen hat. (Diese Funktion ist kostenpflichtig und steht nur innerhalb der EDU-Team Lizenz zur Verfügung.)
  • Mittels der frei definierbaren Arbeitsfläche kann es ebenfalls zur Erarbeitung von Mindmaps bzw. als digitales Whiteboard genutzt werden. Aus Mindmaps lassen sich später auch Präsentationen erstellen.
  • Verschiedene Medienformate wie Grafiken, Bilder, Videos etc. können in Prezi eingebunden werden. Weiterhin lassen sich animierte Präsentationen erstellen, welche als Vorlage für Screencast-basierte Videotutorials dienen können.

Ergänzt wird „Prezi Classic“ durch „Prezi Next“. Dieser, unter Chrome laufende Editor bietet weitere interaktive Funktionen und erhöht damit das Präsentationserlebnis erheblich.

  • Präsentationen Betriebssystem übergreifend erstellen
  • Es lässt sich (je nach Lizenz) sowohl online als auch offline arbeiten
  • Kollaboratives Erstellen und Teilen von Präsentationen innerhalb einer Gruppe
  • Whiteboard-Funktion und digitale Mindmap-Funktion
  • Veröffentlichen & Teilen von Präsentationen
  • Geeignet zur Vorbereitung von Animationsfilmen, welche mit Aufzeichnungsprogrammen (wie z.B. Camtasia) als Screencast aufgenommen werden können.
  • Prezi ist eine kommerzielle Plattform, auf der man sich anmelden muss. Es lassen sich zwar ohne das Erstellen eines Accounts Präsentationen anschauen, jedoch nicht bearbeiten.
  • Ebenso bei kollaborativen Arbeitsprozessen gilt das Prinzip: Jede/r aktiv Nutzende benötigt einen Account.
  • Die Art und der Umfang von Leistungen sind je nach Lizenzierung unterschiedlich. Für Schüler, Studierende und Lehrende gibt es ein eigenes Preismodell.
  • Prezi bietet auf der Arbeitsfläche einen Bild-Editor an, der über Google nach Bildern und Grafiken suchen kann. Hier ist auf das herrschende Lizenzrecht zu achten. Es ist empfehlenswert, Grafiken und Bilder unter Creative Commons Lizenz zu verwenden.
  • Präsentationen lassen sich auf der Prezi-Website öffentlich und privat speichern: Bei empfindlichen Datensätzen sollte darauf geachtet werden, das private Speichern anzuwählen.

Autor: Marco Wolf (Medienpädagogik, Humanwissenschaften); im Dez. 2018 aktualisiert durch E-Learning Arbeitsgruppe

Dieses Tool stellt eine Anregung dar, um den digitalen Arbeitsalltag in Lehre und Studium zu erleichtern. Da es nicht zentral von der TU Darmstadt zur Verfügung gestellt wird, weisen wir darauf hin, dass datenschutzrechtlich eine eigenverantwortliche Prüfung vorzunehmen ist. Im Zweifel fragen Sie bitte bei den Kolleg_innen aus dem Bereich Datenschutz nach.