Aufzeichnungen/ Videos in der Lehre

© kurhan/ shutterstock
Quelle: http://www.shutterstock.com/pic.mhtml?id=152822789&src=id

Aufzeichnungen und Videos in der Lehre

Videokamera in Hörsaal

Von der Standard-Vorlesungsaufzeichnung bis zum konzeptionell durchdachten Lehrfilm – Videos in der Lehre stellen eine hilfreiche Ergänzung zur Präsenzlehre dar und können Grundlage für neue Lehrszenarien sein.

Videos bieten erweiterte Möglichkeiten der Veranschaulichung. Ebenso lassen sich mit Hilfe von Aufzeichnungen Lehrprozesse in Ton und Bild dokumentieren.

Wir beraten Sie gern zum Einsatz von Videos in der Lehre. Sprechen Sie uns einfach an! Oder melden Sie sich direkt bei uns per Telefon +49 6151 16-76654 oder via E-Mail .

Einsatzmöglichkeiten

+ Lehrvideos oder Aufzeichnungen können zur gezielten Vor- sowie Nachbereitung von Lehrveranstaltungen genutzt werden – beispielsweise in Blended Learning-Szenarien wie „Flipped Classroom“.

+ Mit Hilfe der Standard-Vorlesungsaufzeichnung (PowerPoint / Tafelanschrieb) können Studierende die Inhalte vorangegangener Präsenzveranstaltungen wiederholen – beispielsweise zur Prüfungsvorbereitung.

+ Lehrvideos und Tutorials dienen als veranschaulichendes Selbstlernmaterial – beispielsweise zur selbständigen Einarbeitung in spezielle Software oder zur Vorbereitung auf bestimmte Abläufe und Handgriffe bei Laborexperimenten bzw. Praktika.

+ Videoaufzeichnungen können auch als Feedback-Werkzeug für Studierende bei Referaten und Übungen eingesetzt werden.

Unser Angebot

Professionelle Unterstützung bei der Produktion Ihrer Vorlesungsaufzeichnungen und Lehrfilme:

Darüber hinausgehend bieten wir Services, bei denen wir die Produktion für Sie übernehmen:

  • Aufzeichnungsservice – ein Komplett-Service, für den Sie sich bewerben können
  • Rent-a-Videohiwi – ein Leihservice zur Aufzeichnung einmaliger Veranstaltungen oder Vortragsreihen

Wussten Sie schon?

Die meisten Studierenden finden Vorlesungsaufzeichnungen – ergänzend zur Präsenzveranstaltung – sehr nützlich.
Hauptziel ist die Wiederholung von Lehrinhalten, vor allem wenn sie aufgrund von Sprachschwierigkeiten, Krankheit, Nebenjob, familiären Verpflichtungen u.a. benachteiligt sind (Soong et al. 2006).

Die Präsenzveranstaltung ist nach wie vor das wichtigste Medium!
Studierende, die (fast) bei jeder Vorlesung anwesend waren, erzielen im Vergleich zu Studierenden, die fast ausschließlich die Aufzeichnungen genutzt haben, ein bis zu einer ganzen Note besseres Ergebnis (Bremer et al. 2012; Williams et al. 2012).

Vorlesungsaufzeichnungen führen nicht automatisch zu sinkenden Hörerzahlen.
Als Gründe für das Fehlen bei einem Präsenztermin werden von Studierenden vor allem Krankheit, ein (oder mehrere) Jobs sowie parallele Veranstaltungen genannt (Bremer et al. 2012; Pursel & Fang, 2012; von Konsky et al. 2009).

Literaturquellen