Scan-Klausuren an der TU Darmstadt

© kurhan/ shutterstock
Quelle: http://www.shutterstock.com/pic.mhtml?id=152822789&src=id

Scan-Klausuren

Scan-Klausuren sind Prüfungen, die in einer Prüfungssoftware (PS) erstellt und ausgewertet werden. Die Prüfungen selbst werden wie gewohnt auf Papier geschrieben und danach eingescannt. Auf Basis der Scans erfolgt die (teil)automatisierte Auswertung (Freitextfragen müssen weiterhin händisch korrigiert werden).

Überblick Prüfungsworkflow

Die Erkennung und Auswertung funktioniert anhand der Kreuze, die durch die Studierenden bei Single, Multiple Choice und Zuordnungsfragen als Antwort gesetzt werden sowie anhand der Kreuze, die von der prüfenden Lehrperson zur Bewertung der Freitextfragen in die zugehörige Bewertungsfeldmatrix eingetragen werden.

An der TU Darmstadt wird die webbasierte Scan-Klausursoftware EvaExam von der Firma Electric Paper eingesetzt.

Wir beraten Sie gern zur Durchführung von Scan-Klausuren und schauen mit Ihnen gemeinsam, ob dieses Prüfungsformat für Ihre Klausuren passend sein könnte. Sprechen Sie uns einfach an! Oder melden Sie sich direkt bei uns per Telefon +49 6151 16-76681 oder via E-Mail

Einsatzmöglichkeiten

Scan-Klausuren bieten folgende Möglichkeiten:

+ die Effizienz des Klausurabwicklungsprozesses zu erhöhen (z.B. durch Aufbau eines Klausurfragenpools, (teil)automatisierte Auswertung der Prüfungsfragen, automatische Zusammenstellung einer finalen Datenübersicht mit Matrikelnummern, Punkten und Noten)

+ den Korrekturaufwand für Klausuren sowie Fehler im Prozess zu minimieren (z.B. durch automatisiertes Zusammenzählen aller Punkte)

+ den Studierenden die Prüfungsergebnisse schneller zur Verfügung zu stellen

+ die Qualität von Fragen und Antworten besser analysieren und daraus heraus optimieren zu können
(z.B. mit Hilfe der statistischen Kennzahlen Schwierigkeit und Trennschärfe, anhand der Angabe und Balkendiagrammdarstellung zur Häufigkeitsverteilung der gewählten Antworten pro Frage)

Insbesondere bei hohen Prüfungsteilnehmerzahlen und der Nutzung von Multiple- bzw. Single Choice- oder Zuordnungs-Fragen bieten diese Möglichkeiten eine Verbesserung im Prozess der Klausurabwicklung.

Unser Angebot

  • Beratung und Informationsveranstaltungen zum Kennenlernen des Durchführungsprozess einer Scan-Klausur sowie dem zugehörigen didaktischen Potential
  • Zugang zum Prüfungssystem EvaExam (Sprechen Sie uns hierfür an)
  • Individuelle Schulung zur Nutzung des Prüfungssystems EvaExam (Sprechen Sie uns hierfür an)
  • Bereitstellung einer Scanstation mit Hochleistungsscanner (Stapelverarbeitung)
  • Enge Betreuung für Erstnutzer_innen während des Gesamtprozesses
    (Prüfungsbogenerstellung > Scannen & Verifizieren > Umgang mit den Auswertungsdaten)
  • Support für EvaExam und beim Scannen
  • Leitfäden, die ergänzend zum Bedienerhandbuch für EvaExam hilfreiche Erfahrungswerte sowie Tipps & Tricks weitergeben

Wussten Sie schon?

In den Allgemeinen Prüfungsbestimmungen der TU Darmstadt sind in §22 die Regelungen für Prüfungsleistungen im sogenannten Antwort-Wahl-Verfahren (AWV) festgelegt, also für Multiple-, Single-Choice- und Zuordnungs-Fragen. U.a. gilt, dass AWV-Aufgaben den Anteil von 50% der Gesamtpunktezahl einer Prüfung nicht übersteigen dürfen, es sei denn, es liegt eine Genehmigung des Fachbereichsrats vor. (Dezernat II TU Darmstadt)

Mit einer gut durchdachten und kreativen Aufgabengestaltung lassen sich auch mit AWV-Fragen kognitiv höhere Lernziele überprüfen. Die komplexere Gestaltung des Aufgabenstamms, die Anzahl und Plausibilität der Antwortoptionen, die Beachtung gewisser Richtlinien bei der Aufgabengestaltung insgesamt sowie die Orientierung am Prinzip des Constructive Alignment spielen hierbei eine entscheidende Rolle. (E-Learning Blog 2018)