Digitales Lehren und Lernen in Hessen

© vege/ fotolia.com – © © vege/ fotolia.com

Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen

 
digll_logo

Ein vom HMWK gefördertes Projekt, bei dem sich elf hessische Hochschulen zusammengeschlossen haben, um innovative Konzepte zur digital gestützten Lehre sowie digitale Lerninhalte zu erarbeiten. www.digll-hessen.de

Laufzeit: 2019-2021

Teilprojekt I an der TU Darmstadt – Große Servicelehrveranstaltungen

Im Rahmen dieses Teilprojektes sollen innovative, digital-unterstützte Lehr- und Lernprojekte an der TU Darmstadt gemeinsam mit den Fachbereichen Mathematik und Physik für die „großen“ Service-Lehrveranstaltungen entwickelt und durchgeführt werden. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Erstellung von digitalem Content und interaktiven Übungsmöglichkeiten.

Die Projektverantwortlichen an den Fachbereichen fungieren als inhaltliche Expert_innen und werden bei der Konzeption, Produktion und Durchführung von den Mitarbeiter_innen der E-Learning Arbeitsgruppe der TU Darmstadt auf mediendidaktischer und -technischer Ebene unterstützt.

Ansprechpartner: Christian Hoppe ()

Fachbereich Mathematik: Entwicklung von STACK-Übungsaufgaben (Prof. Dr. Ulrich Reif)
Kurzbeschreibung und Meilensteine

Fachbereich Physik: Aufbauprogramm Physikkenntnisse (Prof. Verena Spatz)
detaillierte Informationen folgen

Teilprojekt II an der TU Darmstadt – Computergestützte Prüfungen

Im Rahmen dieses Teilprojektes wird eine universitätsweite Bedarfsanalyse zu computergestützten Prüfungen durchgeführt und ausgewertet. Anhand der Ergebnisse sollen mögliche Umsetzungskonzepte von E-Prüfungen an der TU Darmstadt erarbeitet werden. Ferner werden unterschiedliche technische Lösungen getestet.

Ansprechpartner: Julian Prommer ()

Teilprojekt III an der TU Darmstadt – Unterstützungsprogramm „Studentische E-Learning Experten“

Ziel dieses Förderprogramms ist die Lehrenden der TU Darmstadt bei der Umsetzung digitaler Lehre zu unterstützen, indem dafür benötigte studentische Hilfskräfte zentral finanziert und von der E-Learning Arbeitsgruppe qualifiziert werden. Die Erfahrungen aus den E-Learning Vorhaben, die mit Hilfe dieses Unterstützungsprogramms umgesetzt werden können, werden über den E-Learning Blog der TU Darmstadt und somit auch an andere Lehrenden außerhalb der TU weitergegeben.

Ansprechpartner: Markus Weber ()

Innovationsforum I – Didaktische Konzeptentwicklung

(gemeinsam mit der Universität Gießen)

Das Innovationsforum „Didaktische Konzeptentwicklung“ hat zum Ziel, die Entwicklung und den Einsatz von mediendidaktischen Lehr- und Lernformaten an den hessischen Hochschulen zu fördern und zu unterstützen. Die jeweiligen Initiativen an den einzelnen Hochschulen werden miteinander vernetzt, entsprechende Konzepte und „Best-Practice-Beispiel“ gesammelt und in einer mit Metatags angereicherten Form zum Austausch bereitgestellt. Auch sollen innovative Ansätze nicht-hessischer Hochschulen gesichtet werden und als Impulse in neu zu entwickelnde Konzepte einfließen. Aus diesen kann anschließend ein Methodenwegweiser bzw. -pool z.B. in Form von Entwurfsmustern (sog. E-Learning-Patterns) erstellt werden.

Ansprechpartner: Markus Weber ()

Innovationsforum II – Trusted Learning Analytics

(gemeinsam mit der Universität Frankfurt)

Das Ziel dieses Innovationsforums ist, eine vertrauenswürdige Version von Learning Analytics zu etablieren: Trusted Learning Analytics. TLA sieht einen verantwortungsvollen, zielgerichteten und transparenten Einsatz von Daten aus dem Hochschulbetrieb vor, der der hessischen Hochschullandschaft ein Alleinstellungsmerkmal im nationalen und internationalen Vergleich geben kann. Folgende konkrete Ergebnisse sollen im Innovationsforum erarbeitet werden:

  • Leitfaden zu ethischen und rechtlichen Aspekten von Learning Analytics mit praktischen Handreichungen für die Hochschulen
  • Technische Lösungen (Open Source) für die Realisierung von Trusted Learning Analytics
  • Evaluation der Trusted Learning Analytics Lösungen in Pilotprojekten an hessischen Hochschulen
  • Sammlung von Lessons Learned und Best Practice Beispielen zu den Pilotprojekten
  • Aufbau einer hessischen/nationalen Community zu Trusted Learning Analytics

Ansprechpartner: Dr. Christoph Rensing ()