Padlet [im Web]

Digitale Pinnwand erstellen

Padlet ist ein intuitives und webbasiertes Tool, bei dem Notizen und Inhalte zeit- und ortsunabhängig auf einer digitalen Pinnwand gesammelt werden können.

Im Wesentlichen dient es dazu, auf einer Pinnwand Notizen hinzuzufügen, Texte zu sortieren sowie eine Notiz mit einem Link, Bild oder Video (aus dem Internet oder lokal hochgeladen) zu verknüpfen. Verschiedene Themen können so digital visualisiert werden.

Padlet kann alleine oder in einer Gruppe verwendet werden. Es ist ein ideales Werkzeug für kollaboratives Arbeiten und kann auch als App auf dem Tablet oder Smartphone verwendet werden. Die Daten synchronisieren sich dabei. In der kostenlosen Basisversion können bis zu drei Padlets erstellt werden.

Padlet kennenlernen

Einsatzmöglichkeiten

+ Sammlung von Ideen und diese mit Dritten teilen sowie gemeinsam bearbeiten

+ Inhaltliche Themen und Zusammenhänge können im Überblick für die Studierenden visuell aufbereitet werden (Beispiel-Padlet „Flipped Classroom: Das Wichtigste im Überblick“).

+ In Lehrveranstaltungen können Studierende über die Beteiligung ihrer mobilen Geräte aktiv mit eingebunden werden (Warum Aktivierung so wichtig ist). Dadurch können auch in großen Lehrveranstaltungen bestimmte didaktische Methoden (siehe Methodenglossar) umgesetzt werden – sowohl im Plenum mit einem Padlet als auch Kleingruppenbasiert mit mehreren Padlets, auf die dann später im Plenum vereinzelt drauf geschaut wird. Beispielsweise:

  • Sammlung von Rückfragen
  • Virtuelles Brainstorming zu einem bestimmten Thema durch Erstellung einer Mindmap
  • Strukturierung von Begriffen mit der „Strukturlegetechnik“
  • Sammlung von Aspekten, die mit Hilfe von „Think Pair Share“ zusammen getragen wurden
  • Sammlung von Ideen, Meinungen, Anmerkungen per „Brainwriting“ oder „Stille Diskussion“

Dies wäre sowohl während der Präsenzveranstaltung als auch zum Teil online vorbereitend oder nachbereitend zur Lehrveranstaltung denkbar.

  • Mithilfe eines Assistenten wird man kurz durch das Programm geführt und die einzelnen Schritte werden erläutert.
  • Über den Reiter „Neues Padlet“ kann eine zunächst leere Pinnwand erstellt und mit Inhalten gefüllt werden.
    Zu Beginn kann der Nutzer der Pinnwand einen Namen geben und eine Beschreibung hinzufügen. Layout (Tabellenform/ verteilt/ nebeneinander), Hintergrund und die Freigabe (privat/ öffentlich) können individuell bestimmt werden.
  • Neue Notizen können über das Plus-Zeichen oder durch einen Doppelklick auf der Pinnwand (Padlet) hinzugefügt werden. Notizen (Pads) können immer wieder bearbeitet oder gelöscht werden.
  • Websiten, Bilder, Videos, Audioaufnahmen und Dokumente können mit einem Link auf den Pads hinzugefügt werden. (Hinweis: Padlets können durch die Verlinkung auch sehr groß werden.)
  • Der Text auf einem Pad lässt sich einfach formatieren (ähnlich wie in Microsoft Word).
  • Die Bearbeitung der Pinnwand kann optional durch mehrere Nutzer_innen erfolgen. Die Rechte der Nutzung können dabei von der hauptverantwortlichen Person selbst geregelt werden (Pads bearbeiten/ ansehen).
  • Die Pinnwand kann per QR-Code, per E-Mail oder über soziale Netzwerke geteilt werden.
Beispiel für ein Padlet: Planung einer Hausarbeit (Zum Vergrößern auf Bild klicken)

Padlet ist ein webbasiertes Tool und kann auf dem PC im Browser, auf dem Tablet oder Smartphone verwendet werden. Für die Verwendung auf dem Smartphone gibt es für iOS und Android jeweils eine App.

In der kostenlosen Basisversion können bis zu drei Padlets erstellt werden. Darüber hinaus wäre ein kostenpflichtiges Upgrade notwendig.

Es steht in vielen verschiedenen Sprachen zu Verfügung. Um Padlet nutzen zu können, sind keine Vorkenntnisse notwendig. Es ist sehr schnell und einfach nutzbar.

Login:

Um eine Pinnwand erstellen und speichern zu können, ist ein Login erforderlich. Möchte man lediglich Notizen auf einer Pinnwand hinzufügen, die eine andere Person erstellt hat, so ist kein Login erforderlich. Ebenso lässt sich auch ohne Login als „Anonym“-User ein Padlet einfach mal ausprobieren.

Der Login ist möglich über einen Google-Account, via Facebook oder durch eine Neu-Registrierung. Bei der Neu-Registrierung muss eine E-Mail-Adresse hinterlegt und ein Passwort festgelegt werden.

Dieses Tool stellt eine Anregung dar, um den digitalen Arbeitsalltag in Lehre und Studium zu erleichtern. Es ist frei im Web verfügbar und kann (mindestens in einer Basisversion) kostenfrei verwendet werden. Da es nicht zentral von der TU Darmstadt zur Verfügung gestellt wird, weisen wir darauf hin, dass datenschutzrechtlich eine eigenverantwortliche Prüfung vorzunehmen ist. Im Zweifel fragen Sie bitte bei den Kolleg_innen aus dem Bereich Datenschutz nach.