Aufzeichnungen & Videos

Aufzeichnungsservice

Dieses Angebot zur Förderung von Vorlesungsaufzeichnungen richtet sich vor allem an die großen Grundlagen- und Serviceveranstaltungen (Lehrexporte) der Fachbereiche. Ebenso sollen damit Videoaufzeichnungen für die Lehre ermöglicht werden, die aufwendiger in der Produktion und somit schwieriger selbst umzusetzen sind.

Erfahren Sie mehr zu den didaktischen Überlegungen rund um Videos in der Lehre

Was beinhaltet der Aufzeichnungsservice?

  • Unsere geschulten studentischen Hilfskräfte zeichnen Ihre Vorlesung komplett mit unserer Technik auf oder Sie erstellen die Aufzeichnungen selbst und wir übernehmen die Nachbearbeitung (Handhabung und Absprache je nach Bedarf)
  • Schnitt und Bereitstellung des Videos erfolgt in der Regel innerhalb von 1-2 Tagen
  • die Video-Bereitstellung erfolgt über den Medienserver des HRZ mit Verlinkung in Ihren Moodle-Kurs
  • der Service ist kostenfrei für Lehrende der TU Darmstadt

Zur Aufzeichnung stehen drei Varianten zur Verfügung:

Neues Verfahren zum Wintersemester 2020/21

Aufgrund der Ankündigung des Präsidiums, Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2020/21 erneut größtenteils digital anzubieten, gehen wir von einer hohen Nachfrage für den Aufzeichnungsservice aus.

Daher wird das Verfahren wie folgt geändert:

  • Eine Bewerbung für eine Aufzeichnung ist laufend möglich (es gibt keine feste Frist wie in der Vergangenheit). Nutzen Sie hierfür unten stehendes Webformular zur Anfrage.
  • Aufzeichnungen sollen, wenn möglich, bereits in der vorlesungsfreien Zeit vorproduziert werden, um möglichst viele Veranstaltungen zu digitalisieren
  • Aufzeichnungen können in der vorlesungsfreien Zeit (nach Absprache auch in der Vorlesungszeit) im Block produziert werden (z.B. Aufzeichnungstermine über zwei Wochen an mehreren Vormittagen)
  • Aufzeichnungen, die nur Folien und Ton beinhalten, sollen möglichst selbst von den Lehrenden erstellt werden. Sie können dies als Bildschirmaufzeichnung (Screencast) oder als Audioaufzeichnung machen.