Kooperationen & Projekte

FueLS – Future Learning Spaces

Im Rahmen des Verbundprojekts „FueLS“ beschäftigt sich die E-Learning Arbeitsgruppe der TU Darmstadt gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Hochschule Darmstadt und der Goethe-Universität Frankfurt mit der mediendidaktischen und –technischen Konzeptionierung und Erstellung von virtuellen Lehr- und Lernszenarien mittels 360°, Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) Technologien.

Ziel des „FueLS“-Projekts ist es „Future Learning Spaces“ zu gestalten, in denen sich je nach Szenario physische und digitale Räume und Elemente mischen.

Aufnahmen am Campus mit einer 360°-Kamera

Zum Beispiel werden der physische Raum eines Labors oder Standorte bei einer Exkursion um digitale Informationen und Lerninhalte „on demand“ erweitert oder Handlungsabläufe vor Ort mithilfe von Assisted Reality-Ansätzen unterstützt. 360° Umgebungen ermöglichen in der virtuellen Entsprechung des realen Raumes (z.B. Labor, Werkstätten) die flexible Vorbereitung und so eine effizientere Lernzeit vor Ort. VR- und AR Szenarien greifen neue Möglichkeiten auf – z.B.: in hybriden Räumen, kollaborativ und verteilt, zeitgleich und zeitversetzt, individuell und gemeinsam – zu studieren und zu lehren.

Über die Entwicklung der Räume und Szenarien hinaus umfasst das Projekt den gemeinsamen Aufbau von Qualifizierungs-, Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Lehrende und Studierende aller Fachbereiche.

Daten zum Projekt:

„FueLS – Future Learning Spaces“ ist ein Verbundprojekt im Rahmen des hessischen Förderprogramms „Hohe Qualität in Studium und Lehre, gute Rahmenbedingungen des Studiums“ (QuiS).

Verbundpartner:

  • TU Darmstadt
  • Hochschule Darmstadt (h_da)
  • Goethe-Universität Frankfurt

Projektlaufzeit: 1.1.2022 bis 31.12.2025

2022 liegt der Arbeitsschwerpunkt auf Entwicklung und Umsetzung von Lehr- und Lernszenarien in einer 360° Umgebung.

Insgesamt drei protoypische Szenarien werden didaktisch geplant und technisch durch das FueLS-Team der E-Learning Arbeitsgruppe an der TUDa realisiert.

Verortet sind die 360° Szenarien in den Fachbereichen der Biologie, der Physik sowie dem Dezernat VIII – Internationales.

Folgende Projekte werden im laufenden Jahr umgesetzt und sind zum praktischen Einsatz in der Lehre für das WS 2022/23 geplant:

  • FB 10 – Serious Game im EscapeRoom-Format in einer digitalen 360° Laborumgebung
  • FB 05 – Gerätekunde und Orientierungsszenario im Rahmen des Demo Praktikums
  • Dez VIII – Kennlern- und Orientierungsszenario rund um das Angebot des International Student Services (ISS) im Karo5

Einen Ausblick in zukünftige Future Learning Spaces geben die beiden MockUp Videos.

Sie richten Ihren Blick in die Zukunft des Projektes und setzen sich mit mögliche thematische und didaktischen Einsatzbereichen in der Lehre auseinander.

Die vom FueLS Team der E-Learning Arbeitsgruppe entwickelte „Taxonomie“ hilft bei der didaktischen Einordnung der angedachten Lernszenarien und kann schon jetzt bei der Neuentwicklung von 360°, AR und VR Lernszenarien oder im Beratungskontext Ihre Anwendung finden.

Merck – TU Darmstadt Lernlabor Biologie
Serious Game im EscapeRoom-Format in einer digitalen 360° Laborumgebung

Mit Hilfe der 360° Technologie können Schüler*innen in einer authentischen Lernumgebung, erste praktische Schritte im Labor unternehmen und aktuelle Arbeitsweisen und Laborgeräte eines modern ausgestatten biologischen Labors der ersten Sicherheitsstufe kennenlernen. Im virtuellen Labor lösen Sie verschiedene Aufgabenstellungen, so dass sich Lernwege eröffnen, die nah an das Sammeln von Primärerfahrungen in der Laborumgebung heranreichen.

Die spielerische Herangehensweise und die integrierte Rätsellogik eines EscapeGames unterstützen und motivieren dabei, komplexe, biologische Fachinhalte, verständlich zugänglich zu machen. Inhaltlich befasst sich das Spiel mit der Impfstoffherstellung gegen Viren, wobei die Schüler*innen eine Professorin dabei unterstützen müssen. Das 360° SeriousGame dient zudem der Vorbereitung eines Präsenzbesuchs im Lernlabor. Die Spielelogik ist so angelegt, dass neben der Orientierung im Labor, viele der dort vorhandenen Laborgeräte beschrieben, deren Einsatzzwecke erläutert und die Funktionsweisen im Detail erklärt werden. Die kognitive Entlastung sollte somit das Lernen in Präsenz im Lernlabor, zu den thematisch unterschiedlichen Labortagen, unterstützen. Das SeriousGame bedient sich dabei unterschiedlichster Medienformate, wie bspw. Erklär-und Lernvideos oder Audiofiles sowie interaktiven Rätseln und Grafiken.

Die Spieldauer umfasst 70-90 Minuten und richtet sich an Schüler*innen ab der 8. Klassenstufe.

Das 360° SeriousGame im EscapeRoomformat wurde gemeinsam mit dem Fachbereich Biologie der TU Darmstadt entwickelt und technisch umgesetzt. Es ist das erste abgeschlossene Produkt im Kontext von FueLS – Future Learning Spaces.

FueLS Taxonomie
#Size --> Spaces
#Tag --> at school / at home
#Technologie --> 360°
#Didactic --> orientation, serious game, explorativ

Link zum EscapeGame
Link zur Projektwebseite

Kontakt:
Dr. Guido Klees / Leitung Lernlabor
Markus Weber / Projektleitung FueLS – E-Learning Arbeitsgruppe – TU Darmstadt