Gruppen nutzen

Die Teilnehmer/innen können innerhalb eines Moodle-Kurses in verschiedene Gruppen eingeteilt werden. Dadurch können Aktivitäten wie z.B. ein Forum für „Sichtbare Gruppen“ und „Getrennte Gruppen“ (Inhalte anderer Gruppen nicht einsehbar) genutzt werden.

Gruppen können Sie nutzen, um die Teilnehmer/innen Ihres Kurses zu unterteilen. So ist es beispielsweise umsetzbar, dass Beiträge im Forum nur für die Mitglieder der eigenen Gruppe sichtbar sind. Häufig werden Gruppen auch in Verbindung mit Wikis genutzt, sodass eine Gruppe gemeinsam Dokumente entwickeln kann.

Weiterführende Infos zum Thema Gruppen:

Sie haben unterschiedliche Möglichkeiten der Gruppeneinteilung. Sie können Gruppen in dem Menü „Gruppen“ über das Zahnrad-Symbol erstellen.

Zahnrad -> Nutzer/innen -> Gruppen -> Gruppen anlegen

Näheres finden Sie hierzu in den MoodleDocs unter Gruppe manuell anlegen und bearbeiten. Um automatisch generierte Gruppen zu nutzen, nutzen Sie den Button „Gruppen automatisch erstellen“.

Um die Aktivität „Gruppenwahl“ zu erstellen, klicken Sie auf „Aktivität und Material anlegen“ und wählen Sie „Gruppenwahl“ aus. Mit dieser Aktivität kann die Gruppenwahl direkt an die Studierenden delegiert werden. Die Lehrenden definierten die Anzahl, Bezeichnung und maximale Größe der Gruppen und fügen die Aktivität „Gruppenwahl“ im Kurs hinzu. Somit können sich die Studierenden selbst in die vorhandenen Gruppen eintragen.

Gruppenwahl funktioniert nach dem Windhundverfahren.

Die Aktivität selbst hat neben den bekannten Einstellungsmöglichkeiten noch ein paar Besonderheiten, auf die hier kurz eingegangen wird:

  • Verschiedene Einstellungen:
    • Ergebnisse veröffentlichen: Diese Funktion bietet die Möglichkeit, die Ergebnisse der Gruppenwahl zu veröffentlichen und den Zeitpunkt dieser Veröffentlichung zu wählen.
    • Anonymität: Hier kann ausgewählt werden, ob die Ergebnisse anonym angezeigt werden sollen, oder ob die Ergebnisse inklusive Name und Gruppe sichtbar sind. Besprechen Sie mit Ihren Studierenden, ob für alle eine kursöffentliche Anzeige von Namen und gewählter Gruppe in Ordnung ist.
    • Änderung der Wahl erlauben: Standardmäßig ist diese Funktion auf „nein“ gestellt. Dann ist eine einmal getroffene Wahl endgültig. Andernfalls können sich Teilnehmer beliebig oft ein- und austragen.
    • Spalte für Teilnehmer/innen ohne Wahl: Fügt in der Übersicht eine Spalte für Teilnehmer/innen ohne Gruppe ein.
    • Obergrenzen für Wahl erlauben: Die Funktion erlaubt das Einschränken der Gruppengröße. Sobald das Limit erreicht ist, kann sich niemand mehr für die Gruppe anmelden.
    • Generelle Obergrenze: Hier wird bei aktivierter Obergrenze die Anzahl (=maximale Gruppengröße) festgelegt.
  • Gruppen: Hier fügt Sie die Gruppen ein, aus denen die Studierenden wählen sollen.
  • Wahl auf Zeitraum beschränken: Hier kann eingestellt werden, in welchem Zeitraum die Wahl stattfinden soll.


Als Gruppenmodus sind „Sichtbare Gruppen“ und „Getrennte Gruppen" einstellbar. Im ersten Fall können die Teilnehmer die Inhalte anderer Gruppen lesen, aber nichts selbst schreiben. Im zweiten Fall sind die Gruppen komplett getrennt.

Den Gruppenmodus können Sie im Bearbeitungsmodus („Bearbeiten einschalten“) für einzelnen Aktivitäten einstellen. Dazu einfach das Gruppen-Symbol neben dem Schriftzug „Bearbeiten“ anklicken. Der gewünschte Modus kann durch mehrfaches Klicken gefunden werden.

Alternativ kann der Gruppenmodus in den Einstellungen einer Aktivität unter „Weitere Einstellungen“ gewählt werden.